Schlütertreffen 2009 in Kirchheim Heddersdorf!
Schlütertreffen 2007 in Niederaula Mengshausen
Schlütertreffen 2005 in Felsberg Beuern
wir 2009 1
wir 2007
wir 2005
wir 2010
  Schlütertreffen 2010 in Wichte
Schlüter Schau in Gudensberg 2011
wir 2011
wir 2011 2
Vereinsfahrt 2011 nach Langenmosen
Die Entstehung der Schlüterfreunde Nordhessen:
Das sind Wir: Die Schlüterfreunde Nordhessen
Es war einmal vor langen Jahren ein 125iger Schlüter.
Er war der größte Schlepper in dem kleinen Dorf Wichte in Nordhessen.

Alle Jungen des Dorfes sind nach der Schule auf den Bauernhof gepilgert und waren durch nichts glücklicher zu machen, als einmal hinter der 6 Zylinder-Haube des bärenstarken Traktormobils zu sitzen und selbst mal richtig Gas geben zu dürfen.
Wenn auf dem Bauernhof Grassilo eingefahren oder im Herbst der Mais gehächselt wurde, brummte es tagelang von frühmorgens bis tief in die Nacht.
Der Besitzer schenkte dem Schlüter nichts. Bald versuchte er sein Glück als Lohnunternehmer. Der arme Schlüter.
Er war wochenlang vor einer 35m³ Kurzschnitzerwagen in ganz Nordhessen unterwegs. Dann kam die die Rundballenpresse dran und im Herbst wurde mit dem legendären MC 16 B von Krone wiederum wochenlang Mais gehächselt. Genial dabei war die selbst gebaute Rückfahreinrichtung.
Inzwischen ist der 125iger Super VL längst nicht mehr der Stärkste weit und breit. Jetzt kommen andere Schlepper mit Lastschaltgetriebe und Variomaten daher.
Heute fahren die Jungen aus dem Dorf lieber mit den neuen Modellen. Vielleicht geht die Kupplung etwas leichter oder die Zapfwelle kann man ohne größere Verrenkung einschalten. Sicherlich ist auch das Radio im Schlepper deutlich zu hören.

Was hat das alles mit der Gründung der SCHLÜTERFREUNDE-NORDHESSEN zu tun?

Eine ganze Menge: denn die kleinen Jungs von damals sind inzwischen junge Männer, die im Dorf bei einem Fest kräftig mit anpacken.
Und der Lohnunternehmer, ja der macht jetzt auch was anderes. Er ist jetzt im Außendienst für eine Versicherung unterwegs und hat dabei jede Menge andere Schlüter mit ihren Besitzern kennen gelernt.
Das erste Schlütertreffen im September 2001 auf dem Dorfplatz in Wichte war im Rahmen eines Dorffestes eingebunden. 22 Bärenstarke Schlüter kamen aus bis zu 50 km Umkreis an einem herrlichen Sonntag zusammen und wurden von der Dorfgemeinschaft und vielen Fans freundlich begrüßt, dass große Begeisterung aufkam.
Für jeden Fahrer gab es eine Hand voll Essen- und Getränkemarken, damit auch niemand hungrig oder durstig war. Endlich konnte so richtig gefachsimpelt werden.  Es wurden schnell neu Bekanntschaften geschlossen.  Jeder hatte seine Verbesserungen oder Reparaturerfahrungen mit den Bärenstarken, oder sogar noch verschiedene Ersatzteile vorrätig.
Ach so: die kleinen Jungs von früher, die halfen jetzt bei der Organisation, als Platzwarte oder als Souvenir-Verkäufer.
Kein Wunder, dass hier schnell der Wunsch geboren wurde sich als ein Verein zu organisieren.
Nach 2 weiteren Versammlungen im Wichter Vereinslokal, gründeten sich die Schlüterfreunde Nordhessen ganz offiziell.
Eine kleine Gruppe um den Sprecher beschäftigten sich mit der Pressearbeit, den Finanzen und der Schriftführung. Eigentlich wie in einem richtigen Verein.
Aber alles ziemlich unkompliziert. Jetzt hat man festgestellt: es ist schon erstaunlich,
die erwachsenen Männer ein Leuchten in Ihren Augen haben, wenn Sie beim Stammtisch stundenlang nur über ihre Schlüter reden.
Und der Spaß an den Bärenstarken Schlütern bleibt wohl auch weiterhin die Motivation.

Mit bärenstarken Gruß

Erwin Döhne
Schlütertreffen 2012 in Kirchheim
wir 2012
Schlüterfreunde
Nordhessen